Im Zeitalter der Cobotic vorankommen

Von Stefano Bensi, Geschäftsführer, SoftBank Robotics EMEA 

Mit Beginn dieses neuen Jahrzehnts setzen Geschäftsführer aus allen Branchen weiterhin auf die digitale Transformation als Mittel zur Effizienzsteigerung, zur Verbesserung des Kundendienstes, zur Gewährleistung der Einhaltung von Vorschriften und zur Förderung von Innovationen. Unternehmen erkennen, dass sie, um in einer zunehmend turbulenten globalen Wirtschaft wettbewerbsfähig zu bleiben, neue Technologien und Betriebsmodelle einführen müssen, um in der zukünftigen Wirtschaft erfolgreich zu sein.

Die Geschichte über die groß angelegte Einführung von Automatisierungs- und KI-Technologien war bisher weitgehend von Angst und Unsicherheit geprägt, und es gibt Berichte über eine massenhafte Verlagerung von Arbeitsplätzen in der Zukunft. Die weitverbreitete Ansicht, die allzu oft von den Mainstream-Medien gestützt wird, ist, dass die Roboter kommen, um uns in einer seltsamen und oft trostlosen Zukunftswelt unsere Arbeit wegzunehmen. Meiner Meinung nach ist dies der Grund, warum so viele digitale Transformationsprogramme ihre Versprechen noch nicht einlösen konnten. Sie werden von mangelndem Verständnis und der fehlenden Akzeptanz des Reinigungspersonals behindert, welches resistent gegen Veränderungen ist und nur widerwillig mit neuen Technologien interagiert.

Es gibt jedoch erste Anzeichen, dass sich das Blatt langsam wendet und wir eine überlegtere Sichtweise der Automatisierung erfahren werden. Tatsächlich ist nun weithin verstanden, dass in den kommenden Jahren KI in Wahrheit zu einem Anstieg von Arbeitsplätzen führen wird. Während es natürlich einige Veränderungen der Arbeit in bestimmten Branchen und Arbeitsbereichen geben wird, wird KI auch Millionen neuer spezialisierter und hochqualifizierter Arbeitsplätze schaffen.

Noch wichtiger sind aber zweifellos die Auswirkungen der Automatisierung auf die Arten von Arbeit, die die Beschäftigten tagtäglich ausführen. McKinsey prognostiziert, dass zwar weniger als 5% aller Berufe mit den derzeitigen Technologien vollständig automatisiert werden können, aber ca. 60% aller Berufe mindestens 30% an Tätigkeiten besitzen, die heute automatisiert werden könnten. Statt also Mitarbeiter zu ersetzen, arbeiten Automatisierung und Roboter in Wahrheit mit den Mitarbeitern in einem hybriden Personalmodell zusammen, in dem Betriebsabläufe und Aufgaben anhand der jeweiligen Stärken von Mitarbeitern und Technologie verteilt werden.

Im Laufe des nächsten Jahrzehnts werden wir eine viel engere Zusammenarbeit zwischen Mensch und Maschine am Arbeitsplatz erleben, wobei Roboter und Automatisierung zunehmend die repetitiven und zeitaufwendigen Aufgaben übernehmen, die die Produktivität und das Engagement des Personals so belasten und die Arbeitnehmer sich stattdessen auf wichtigere und erfüllendere Tätigkeiten konzentrieren können. Die Vorteile liegen auf der Hand – größere Effizienz, ein höheres Mitarbeiterengagement und ein verbessertes Leistungs- und Serviceniveau.

Der Eintritt in das Zeitalter der Cobotic

Um diesen Übergang zu einem hybriden Personalmodell zu beschleunigen, müssen wir die Einführung der Automatisierung so umgestalten, dass sie weniger eine Bedrohung für die bestehende Belegschaft darstellt und stattdessen als ein Weg zu interessanter und abwechslungsreicher Arbeit und zur Entwicklung neuer Kompetenzen begriffen wird. In allen Wirtschaftszweigen müssen wir weiten Teilen der Belegschaft versichern, dass Roboter und KI ihr Arbeitsleben verbessern können, anstatt sie zu beeinträchtigen. Hier spielt das Konzept der Cobotic eine große Rolle.

Cobotic ist die Zusammenarbeit von Reinigungskräften und Maschinen oder Robotern. Cobots sind kollaborative Roboter, die repetitive oder anstrengende Arbeiten übernehmen, die sonst von einem Mitarbeiter ausgeführt werden müssten. Sie arbeiten jedoch mit der Person oder dem Team zusammen und ersetzen Menschen nicht. Cobots werden von den Mitarbeitern vor Ort gesteuert und überwacht und sind zur Unterstützung der Mitarbeiter da.

In einer ganzen Reihe von Wirtschaftszweigen kann (und wird) die Einführung von Cobots das Arbeitsleben von Mitarbeitern in einer Vielzahl von Arbeitsbereichen dramatisch verändern. Ob es sich um den Einzelhandel, das Gesundheitswesen, das Gastgewerbe oder die Reinigungsbranche handelt, Cobots können dem menschlichen Personal die mühsamsten und unangenehmsten Aufgaben abnehmen und sie befähigen, sich anderswo auf lohnendere und wichtigere Arbeit zu konzentrieren. Wir sehen dies bereits in einer Reihe von Wirtschaftszweigen, in denen zukunftsorientierte Unternehmen Cobots in ihre Betriebsmodelle einführen.

Innerhalb einer solch gemischten Belegschaft aus Menschen und Cobots profitieren die Unternehmen sowohl von den Vorteilen der Maschinen (in Bezug auf Effizienz, Beständigkeit und Leistung bei der Ausführung repetitiver Aufgaben) als auch von den Vorteilen der menschlichen Arbeitskräfte mit ihrer Fähigkeit zu objektivem Denken, Kreativität und Problemlösung. Und in einem zunehmend anspruchsvolleren Arbeitsmarkt, auf dem hoch qualifizierte Mitarbeiter in so vielen Branchen so stark gefragt sind, ist es sinnvoll, dass sich Ihre besten (und teuersten) Mitarbeiter auf Aktivitäten konzentrieren, die wirklich etwas bewirken.

Im Zeitalter der Cobotic helfen Maschinen bei der Routinearbeit, und die Mitarbeiter erhalten die Möglichkeit, wirklich etwas zu bewegen und ein erfüllteres Arbeitsleben zu führen.

Innovation jenseits von Technologie

Zu oft nähern sich Unternehmen Innovation nur aus einer technologischen Perspektive, doch genauso wichtig ist die Bereitschaft, neue Ideen und neue Geschäftsmodelle anzunehmen. Unternehmen müssen heute Agilität und Skalierbarkeit in alle Bereiche ihrer Geschäftstätigkeiten integrieren, um für die nötige Flexibilität zu sorgen, sich der Marktdynamik anzupassen, neue Chancen wahrzunehmen und schnell auf neue Bedrohungen zu reagieren. 

Wenn Unternehmen Cobotic in ihre Betriebsabläufe einführen, suchen sie auch nach innovativeren und flexibleren Leasing-Modellen statt nach traditionellen Beschaffungsmethoden, die mit hohen Kapitalausgaben und wenig Sicherheit hinsichtlich der langfristigen Lebensdauer und des Werts verbunden sind. Mit der Cobotic werden wir innovative Geschäftsmodelle sehen, die den Unternehmen ohne größere Vorab-Investitionen Zugang zu den allerneuesten Technologien verschaffen. Alle Service- und Produktaktualisierungen sind inbegriffen, sodass der Aufwand und die Kosten für die laufende Wartung entfallen. Darüber hinaus können Cobots wertvolle Daten sammeln, die in aussagekräftige Erkenntnisse umgesetzt werden können und sorgen so für eine kontinuierliche Optimierung des Betriebs und eine schnellere und bessere Entscheidungsfindung.

Tatsächlich geht es bei der Cobotic ebenso sehr um ein Bekenntnis zu Innovation, intelligentem Arbeiten und effizientem Betrieb wie um Automatisierung und Roboter. Sie erfordert ein grundlegendes Umdenken, sowohl bei den Geschäftsführern als auch bei den Arbeitnehmern, die sich am Arbeitsplatz mit Cobots auseinandersetzen.

Dieser kulturelle Wandel ist wichtig, und damit die Cobotic reibungslos und nahtlos eingesetzt werden kann, müssen die Unternehmen die richtigen Strategien haben, um das Verhalten und die Denkweise im gesamten Unternehmen zu beeinflussen. Technologieanbieter müssen hier eine Rolle spielen, zum einen, indem sie den Geschäftsführern helfen, den Wandel zu meistern und zum anderen, indem sie die Mitarbeiter ermutigen, schulen und qualifizieren, damit sie effektiv und harmonisch mit den Cobots zusammenarbeiten können.

Der Unterschied durch Cobotic

Anstatt die Automatisierung heimlich einzuführen, erleben wir im Zeitalter der Cobotic, dass Unternehmen die Einführung von Cobots und den Übergang zu einem hybriden Arbeitsmodell aus Menschen und Cobots zu einer Tugend machen, um neue Mitarbeiter anzuziehen, insbesondere unter den jüngeren Arbeitnehmergenerationen.

Die Botschaft ist, dass diese Unternehmen den Menschen eine interessantere und erfüllendere Arbeit mit weniger Zeitaufwand für alltägliche repetitive Aufgaben bieten können. Die Cobotic beweist ihren Einsatz für das Wohlbefinden der Mitarbeiter in einer Zeit, in der die geistige und körperliche Gesundheit am Arbeitsplatz für Unternehmen und Gesundheitsbehörden immer wichtiger wird. Die Weltgesundheitsorganisation schätzt die weltweiten wirtschaftlichen Auswirkungen von Depressionen und Angstzuständen auf 1 Milliarde US-Dollar pro Jahr, und Unternehmen aus allen Bereichen haben Mühe, Gesundheit und Wohlbefinden am Arbeitsplatz und darüber hinaus zu gewährleisten und zu fördern.

Die Cobotic beseitigt die Belastung und den Stress bestimmter manueller Aufgaben, während die Mitarbeiter das Steuer in der Hand haben, Entscheidungen treffen und die Technologie steuern, und nicht umgekehrt.

Sie gibt auch relativ unerfahrenen oder nur wenig qualifizierten Menschen die Möglichkeit, mit Spitzentechnologie zu arbeiten und spezielle Kompetenzen und Kenntnisse zu erwerben.

Doch nicht nur angehende Arbeitnehmer werden von Unternehmen angezogen, die sich der Cobotic verschrieben haben. Ein solches Engagement für Innovation und neue Arbeitsweisen ist auch für potenzielle Kunden, seien es nun Verbraucher oder Privatpersonen, äußerst attraktiv. Die Unternehmen, die in den nächsten Jahren als erste die Cobotic in ihren Betrieb integrieren, werden eine echte Differenzierung auf dem Markt schaffen und vorausschauende Organisationen anziehen, die sich an zukünftigen Arbeitsweisen orientieren wollen.

Die Cobotic stellt einen intelligenteren, erwachseneren Lösungsansatz für die geschäftliche und digitale Transformation dar. Einen Lösungsansatz, der neue Technologien und Konzepte nutzt, um Effizienz und Leistungssteigerung zu erzielen, der aber auch die Grenzen der Automatisierung und KI sowie die anhaltende Notwendigkeit anerkennt, eine engagierte, gesunde und produktive Belegschaft zu schaffen, die im Einklang mit der Technologie arbeitet. Wem dieser Wandel in Richtung Cobotic gelingt, der stellt sein Unternehmen für die Zukunft gut auf.

Andere Artikel

  • Technologische Partnerschaftsmodelle im GM – was beinhalten sie und warum sind sie wichtig?

    Das derzeitige Innovationsmodell ist gescheitert Innovationen innerhalb der Branche des Gebäudemanagements und der gewerblichen Reinigung erbrachten nicht…

    Lesen Sie den Artikel
  • Warum Gebäudereinigung leistungsbasierte Verträge JETZT braucht!

    Gewerbliche Reinigung im Rampenlicht: So wichtig wie noch nie zuvor Anbieter von Gebäudemanagement und gewerbliche Reinigungsunternehmen spielen…

    Lesen Sie den Artikel
  • Technologische Partnerschaftsmodelle im GM – was beinhalten sie und warum sind sie wichtig?

    Das derzeitige Innovationsmodell ist gescheitert Innovationen innerhalb der Branche des Gebäudemanagements und der gewerblichen Reinigung erbrachten nicht…

    Lesen Sie den Artikel